Chemnitz (AFP) Im sächsischen Freiberg haben am Sonntagabend einige hundert Menschen Busse mit durchreisenden Flüchtlingen blockiert und beworfen. Wie die Polizei in Chemnitz am Montag mitteilte, setzte sie insgesamt 200 Beamte ein, um die Transporte abzusichern. Diese mussten Blockaden auf Straßen auflösen und dabei einmal Schlagstöcke und Pfefferspray einsetzen. Zwei Protestierer wurden in Gewahrsam genommen, drei Polizisten leicht verletzt.