Berlin (AFP) EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hat die Europäische Union vor einem Versagen in der Flüchtlingskrise gewarnt. "Unkoordiniertes Vorgehen und fehlende Kommunikation" in einigen Ländern habe dramatische Folgen für andere EU-Staaten, sagte Schulz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben). Das "Durchwinken" von Flüchtlingen sei inakzeptabel und müsse ein Ende haben. Ohne eine Überwachung der Außengrenzen werde die EU die Situation nicht in den Griff bekommen.