München (SID) - Für Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola ist der DFB-Pokal-Hit beim VfL Wolfsburg "wie ein Finale" - aber besonderen Druck sieht er mit Blick auf das erhoffte Triple nicht. "Wenn wir das Triple verlieren, tut es mir leid, aber dann wird Bayern München es im nächsten Jahr noch einmal probieren. Für mich ist das Triple - pff!", sagte Guardiola vor dem Zweitrundenspiel am Dienstag (20.30 Uhr/ARD und Sky) beim Titelverteidiger.

Der 44 Jahre alte Katalane will die Bedeutung der Partie ohnehin nicht allzu hoch hängen. Natürlich sei es vor Weihnachten "eines der wichtigsten Spiele. Da gehst du weiter oder raus", sagte er: "Aber wenn wir verlieren, sind wir am Mittwoch traurig, am Donnerstag schon ein bisschen weniger und am Freitag geht es weiter."

Keine Rückschlüsse wollte er angesichts der jüngsten Gala in der Bundesliga gegen Wolfsburg zulassen, als Torjäger Robert Lewandowski beim 5:1 mit fünf Treffern in neun Minuten Fußball-Geschichte geschrieben hatte. "Das ist ein neues Spiel, das ist vorbei. Genauso wie unsere Niederlage im Supercup", betonte Guardiola.