Hongkong (AFP) Bei einem Fährunglück in Hongkong sind nach Behördenangaben 124 Menschen verletzt worden, fünf von ihnen lebensgefährlich. Es sei eine Untersuchung zur Unfallursache eingeleitet worden, sagte Verkehrsminister Anthony Cheung am Montag. Das Schnellboot war am Sonntag auf dem Weg von Macau nach Hongkong mit einem "unbekannten Objekt" kollidiert. 33 Passagiere waren am Montag weiter in Behandlung, die übrigen Verletzten wurden aus dem Krankenhaus entlassen.