Neu Delhi (AFP) Nach einer mehr als zehnjährigen Odyssee ist eine taubstumme Inderin am Montag von Pakistan in ihr Heimatland zurückgekehrt, um wieder mit ihrer Familie vereint zu werden. Die junge Frau namens Geeta war im Alter von elf oder zwölf Jahren irrtümlich über die militärisch hochgerüstete Grenze zwischen beiden Staaten gekommen und wurde seither in Pakistan von einer Wohltätigkeitsorganisation versorgt, weil sie weder ihren Namen noch ihre Herkunft nennen konnte. Nach jahrelanger Suche hatte Geeta, die nun etwa Anfang 20 ist, auf einem Foto angeblich indische Familienangehörige erkannt.