Brüssel (dpa) - Das vom Flüchtlingsandrang überforderte Slowenien wird innerhalb einer Woche mehr als 400 zusätzliche Polizisten erhalten. Das wurde bei einem Sondertreffen zur Flüchtlingskrise in Brüssel vereinbart, sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am frühen Morgen in Brüssel. Außerdem soll die EU-Grenzschutzagentur Frontex in einer neuen Mission die Grenze zwischen Griechenland, Mazedonien, Albanien und Serbien besser absichern.