Islamabad (AFP) Bei dem schweren Erdbeben in Afghanistan und Pakistan sind nach jüngsten Angaben der Behörden in beiden Ländern fast 150 Menschen ums Leben gekommen. Die pakistanischen Behörden nannten am Montag die Zahl von 118 Todesopfern, während in Afghanistan bereits 31 Tote bestätigt wurden. Das Beben hatte sein Zentrum nahe der afghanischen Stadt Dschurm in der nordöstlichen Hindukusch-Region und erreichte eine Stärke von 7,5.