Düsseldorf (AFP) Spätestens ab Mitte nächsten Jahres müssen Banken einem Bericht zufolge auch Obdachlosen und Flüchtlingen ein Bankkonto anbieten. Dann müssten deutsche Kreditinstitute jedem Bürger, der sich rechtmäßig in der Europäischen Union aufhalte, ein Bankkonto mit Basisfunktionen bereitstellen, berichtete die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" am Dienstag unter Berufung auf Regierungskreise. Der Gesetzentwurf für das "Konto für Jedermann" solle am Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden und spätestens zum 1. Juni 2016 in Kraft treten.