Berlin (AFP) Sloweniens Ministerpräsident Miro Cerar hat von Deutschland eine "realistische" Flüchtlingspolitik verlangt. Da Deutschland das Ziel vieler Flüchtlinge sei, müsse einerseits Solidarität mit Deutschland gezeigt werden, das Land müsse aber auch "einen realistischen Ansatz verfolgen", sagte Cerar am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin". Das bedeute, dass zwar die Grenze nicht geschlossen, aber Grenzkontrollen weiterhin durchgeführt werden müssten.