Passau (AFP) Im Streit um den Umgang mit den hohen Flüchtlingszahlen hat Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Frist bis Sonntag gesetzt. "Wir werden nach Allerheiligen beurteilen können, ob Berlin bereit ist, die bayerische Forderung nach einer Steuerung und Begrenzung der Zuwanderung zu übernehmen", sagte Seehofer der "Passauer Neuen Presse" (Dienstagsausgabe). "Sollte ich keinen Erfolg haben, müssen wir überlegen, welche Handlungsoptionen wir haben."