Brazzaville (AFP) Der langjährige Präsident der Republik Kongo, Denis Sassou Nguesso, hat sich das Tor zu einer dritten Amtszeit aufgestoßen: In einem von der Opposition boykottierten Referendum hätten 92,96 Prozent für entsprechende Verfassungsänderungen votiert, gaben die Wahlbehörden am Dienstag bekannt. Die Änderungen, die das Höchstalter eines Staatschefs von 70 Jahren sowie die Begrenzung auf zwei Amtszeiten aufheben, seien damit angenommen, erklärte Innenminister Raymond Mboulou.