Jerusalem (AFP) Nach seiner Zusicherung zur Wahrung des Status Quo auf dem Jerusalemer Tempelberg sieht sich Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu gezwungen, sein Kabinett auf Kurs zu bringen. Das Büro des Ministerpräsidenten erklärte in der Nacht zum Dienstag, die gerade bekräftigte Haltung der israelischen Regierung zum Tempelberg habe "sich nicht geändert. Ministerpräsdient Netanjahu hat allen Regierungsmitgliedern klargemacht, dass er von ihnen ein entsprechendes Verhalten erwarte."