Brüssel (AFP) Die EU hat die Aussetzung der Sanktionen gegen den weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko beschlossen. Die EU-Mitgliedstaaten stimmten am Donnerstag dafür, Reise- und Vermögenssperren gegen insgesamt 170 Weißrussen für vier Monate bis Ende Februar auszusetzen, wie er EU-Rat mitteilte. Auch die Vermögen von drei Organisationen sind damit wieder freigegeben. Die Aussetzung der Sanktionen ist den Angaben zufolge eine Reaktion auf die Freilassung aller politischen Gefangenen vor der weißrussischen Präsidentschaftswahl Mitte des Monats.