London (SID) - Titelverteidiger Neuseeland ist zum dritten Mal Rugby-Weltmeister. Die All Blacks setzten sich im Traum-Finale im Rugby-Tempel Twickenham deutlich mit 34:17 (14:3) gegen Australien durch und verteidigten damit als erste Mannschaft seit der WM-Premiere 1987 ihren Titel erfolgreich. Mit dem dritten WM-Erfolg ist Neuseeland nun alleiniger Rekord-Weltmeister.

Die Neuseeländer, die 1987 bei der ersten WM und 2011 im eigenen Land den Titel geholt hatten, dominierten das Finale gegen den Weltmeister von 1991 und 1999 von Beginn an. Lediglich zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgten die Australier für Spannung.