Ankara (AFP) Der Wahlsieg der Regierungspartei AKP bei der türkischen Parlamentswahl ist international kritisiert worden. Der Wahlkampf sei "von Gewalt beeinträchtigt", die Freiheit der Presse eingeschränkt worden, erklärte die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) am Montag. Auch die US-Regierung beklagte Repressionen gegen türkische Medien. Staatschef Recep Tayyip Erdogan kommt aufgrund der absoluten Mehrheit seiner AKP neuen Vollmachten näher.