Berlin (SID) - Zwei Tage nach dem Sturz von der Spitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wollen die Eisbären Berlin auf europäischer Ebene weiter für Furore sorgen. Nachdem sie durch die 0:4-Heimpleite gegen Krefeld die Tabellenführung an die Adler Mannheim verloren hatten, treffen die Berliner im Achtelfinal-Hinspiel der Champions Hockey League (CHL) am Dienstag (19 Uhr) auf den schwedischen Vizemeister Skelleftea AIK.

"Wir ziehen uns warm an und werden auf allen Zylindern pumpen", sagte Eisbären-Coach Uwe Krupp vor dem Duell mit den starken Skandinaviern. Die Eisbären haben als einziger von sechs gestarteten DEL-Klubs die Runde der letzten 16 erreicht. In der ersten K.o.-Runde setzten sich die Berliner gegen die Stavanger Oilers aus Norwegen durch.