Potsdam (dpa) - Der mutmaßliche Mörder von Elias und Mohamed schweigt zu seinen Taten. Bislang hätten sie keine weitere Aussage des Mannes, sagte der Sprecher der Potsdamer Staatsanwaltschaft, Christoph Lange. Im Vordergrund stehe nun die Rekonstruktion des Mordes an Elias. "Wir benötigen die detaillierten Erkenntnisse der Rechtsmedizin, wie der Junge zu Tode gekommen ist." Erst dann könne ein erweiterter Haftbefehl gegen den 32-jährigen Tatverdächtigen beantragt werden. Die Stadt Potsdam plant für morgen eine Trauerveranstaltung.