Stockholm (AFP) Untersuchungshäftlinge im schwedischen Umea werden täglich in ein 150 Kilometer entferntes Gefängnis gefahren, um dort spazieren zu gehen. Weil der Polizeistation in Umea die Möglichkeiten dafür fehlen, werden die Insassen für ihren täglichen Spaziergang nach Skellefetea und zurück gefahren, wie die örtliche Polizei am Montag bestätigt.