Washington (AFP) Der Oberste Gerichtshof der USA hat sich am Montag mit dem Fall eines von einer ausschließlich weißen Jury zum Tode verurteilten Afroamerikaners befasst. Timothy Foster sitzt seit fast 30 Jahren im Bundesstaat Georgia für den Mord an einer älteren weißen Frau in der Todeszelle. Sein Anwalt Stephen Bright argumentiert, dass Foster kein faires Verfahren erhalten habe, weil die Staatsanwaltschaft in dem Mordprozess schwarze Geschworene systematisch ausgeschlossen habe.