Bangui (AFP) Vier Wochen vor einem geplanten Besuch von Papst Franziskus in der Zentralafrikanischen Republik wird die Hauptstadt Bangui von einer Welle der Gewalt heimgesucht: Mehr als hundert Wohnungen seien in Brand gesetzt und mehrere Menschen getötet worden, sagten Militärvertreter am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Für das Niederbrennen der Häuser seien Muslime aus dem Stadtviertel PK5 verantwortlich. Angesichts der Gewalt und Plünderungen seien tausende Einwohner geflüchtet.