Bonn (AFP) In weniger als der Hälfte aller Länder weltweit sind einem Unesco-Bericht zufolge Mädchen und Jungen in der Bildung gleichberechtigt. Mädchen haben im weltweiten Vergleich deutlich seltener Zugang zur Vorschule bis hin zur unteren Sekundarstufe, wie die deutsche Kommission der UN-Kulturorganisation am Dienstag in Bonn mitteilte. Jungen und Männer hingegen leiden demnach in vielen Ländern unter mangelnder Gleichstellung in der oberen Sekundarstufe, der beruflichen Bildung und der Hochschulbildung.