Kairo (AFP) Nach dem Absturz eines russischen Passagierflugzeugs über der Sinai-Halbinsel hat sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) abermals zu einem Angriff auf die Maschine bekannt. Angesichts der Erklärungen ägyptischer Behörden, das Flugzeug sei nicht von der IS-Organisation zum Absturz gebracht worden, erklärte ein IS-Mitglied am Mittwoch in einer Audio-Botschaft im Kurzbotschaftendienst Twitter, zur passenden Zeit würden "die Details geliefert werden, auf welche Weise" die Machine abgestürzt sei. Im Moment habe der IS "keinerlei Verpflichtung", dies zu tun.