Kopenhagen (AFP) Die weltgrößte Container-Reederei Maersk Line hat angekündigt, bis Ende 2017 rund 4000 Stellen zu streichen. Zugleich teilte das Unternehmen aus Dänemark am Mittwoch mit, angesichts trüber Aussichten im Markt werde es vorerst nicht weiter in den Ausbau seiner Flotte investieren. Schon Ende Oktober hatte die Unternehmenssparte Maersk Oil bekanntgegeben, die Mitarbeiterzahl wegen des niedrigen Ölpreises um zehn bis zwölf Prozent reduzieren zu wollen.