Düsseldorf (AFP) Die vom Bundeskabinett beschlossene Braunkohle-Reserve stößt bei den Versorgern auf Widerstand: Der Stadtwerke-Verbund Trianel kündigte Klage notfalls vor dem Europäischen Gericht (EuG) in Luxemburg an. Es gebe "eine ganze Reihe Anzeichen" dafür, dass die Bezahlung der Reserve-Kraftwerksbetreiber durch den Staat eine "rechtswidrige Beihilfe" darstelle, sagte Trianel-Chef Sven Becker der "Rheinischen Post". Dem Verbund gehören rund 100 Stadtwerke an.