Lille (AFP) Im Norden Frankreichs ist ein Fischer wegen des Verdachts des Menschenschmuggels festgenommen worden. Der junge Mann sei am Montag zusammen mit fünf Komplizen in der Nähe von Dunkerque am Ärmelkanal gefasst worden, teilte die Justiz in Lille am Mittwoch mit. Der Fischer soll seit "mehreren Monaten" mit einem Schlauchboot Flüchtlinge über den Ärmelkanal nach Großbritannien gebracht haben. Die Überfahrt, bei der er jeweils rund ein Dutzend Flüchtlinge transportierte, ließ er sich demnach mit 10.000 bis 12.000 Euro bezahlen.