Washington (AFP) Die Probleme für Volkswagen in den Vereinigten Staaten reißen nicht ab: Der Wolfsburger Konzern ruft auf dem US-Markt 91.800 Fahrzeuge wegen eines Defekts an der Nockenwelle in die Werkstätten zurück. Betroffen von dem freiwilligen Rückruf seien unter anderem Benziner vom Typ Jetta, Passat, Beetle und Golf der Modelljahre 2015 und 2016, wie die US-Tochter von VW am Mittwoch mitteilte. Der Autobauer steht bereits wegen der Affäre um manipulierte Abgaswerte bei Diesel-Fahrzeugen stark unter Druck.