London (AFP) Nach dem Absturz eines russischen Passagierflugzeugs auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel plant Großbritannien, die britischen Touristen aus den dortigen Urlaubsregionen auszufliegen. Die Regierung arbeite "mit den Fluglinien und den ägyptischen Behörden" an entsprechenden Notmaßnahmen, sagte Außenminister Philip Hammond am Donnerstag im Fernsehsender Sky News. London und Washington vermuten inzwischen eine Bombenexplosion als Unglücksursache, Russland wies solche "Spekulationen" jedoch erneut zurück.