Zürich (dpa) - Angesichts der Ermittlungen der Frankfurter Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung beschäftigt sich auch die FIFA-Ethikkommission mit den Vorwürfen gegen den Deutschen Fußball-Bund um Präsidenten Wolfgang Niersbach. "Wir beobachten die Lage in Deutschland", sagte ein Sprecher des Gremiums der dpa. Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor von einer "sogenannten Vorprüfung" gegen Niersbach und einer möglichen provisorischen Sperre von 90 Tagen für den DFB-Chef durch die FIFA-Ethikkommission berichtet. Dies wurde durch das Gremium des Weltverbandes nicht bestätigt.