Bagdad (AFP) Wegen heftiger Regenfälle hat die irakische Armee ihre Offensive zur Rückeroberung der Stadt Ramadi aus der Gewalt der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) erneut vorerst gestoppt. Die Truppen hätten "Schwierigkeiten, in Richtung des Zentrums von Ramadi vorzudringen", sagte General Ismail Mahalawi am Donnerstag. Sie konzentrierten sich daher nun darauf, ihre Verteidigungsstellungen zu festigen. Bereits am vergangenen Freitag hatte die irakische Armee wegen schlechter Wetterverhältnisse ihre Offensive vorübergehend eingestellt.