Berlin (AFP) Der Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks, Thomas Krüger, hat sich erneut für ein Wahlrecht ab 14 Jahre stark gemacht. "Eine Absenkung des Wahlalters auf 14 Jahre wäre jetzt angemessen. In diesem Alter gelten auch Strafmündigkeit und Religionsmündigkeit", sagte Krüger der Zeitung "Die Welt" (Freitagsausgabe). Kinder lernten in der Schule heutzutage viel über Politik, ergänzte er.