Flensburg (SID) - Die deutschen Handballer sind mit einem lockeren Sieg in den Supercup gestartet. Die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson bezwang Brasilien mit 29:20 (15:12) und darf bei der 19. und letzten Auflage des Vier-Nationen-Turniers auf den siebten Erfolg hoffen.

Kapitän Uwe Gensheimer (7 Treffer) und Rückraumspieler Steffen Fäth (4) waren vor 3071 Zuschauern in Flensburg die erfolgreichsten Torschützen der deutschen Mannschaft. Zudem sorgte der zur Pause eingewechselte Torhüter Carsten Lichtlein in seinem 200. Länderspiel für Glanzpunkte.

Beim Supercup, der aufgrund der erneut schlechten Zuschauer-Resonanz zum letzten Mal ausgetragen wird, will das deutsche Team Selbstvertrauen für die Europameisterschaft in Polen (15. bis 31. Januar 2016) tanken. Weitere Gegner sind am Samstag (15.30 Uhr) Serbien und am Sonntag Slowenien (15.00 Uhr/beide Sport1). Erklärtes Ziel des WM-Siebten ist der Turniersieg.