New York (AFP) Der US-Bundesstaat New York hat Ermittlungen gegen den Öl-Giganten ExxonMobil eingeleitet. Der Konzern aus Texas wird verdächtigt, die Öffentlichkeit und seine Aktionäre über Jahrzehnte hinweg hinsichtlich der Auswirkungen von fossilen Brennstoffen auf das Klima belogen zu haben, wie die Nachrichtenagentur AFP am späten Donnerstag aus dem Umfeld des zuständigen New Yorker Justizministers Eric Schneiderman erfuhr. Der Minister fordert von ExxonMobil demnach eine Reihe von Dokumenten, die Einblick in die Klimaforschung des Unternehmens und seine damit zusammenhängende Werbestrategie seit 1977 geben sollen.