Köln (AFP) Ein internationales Astronomenteam hat erstmals die Überreste der Mahlzeit eines Zombie-Sterns kartiert - und damit womöglich einen Blick auf das Schicksal unseres Sonnensystems in ferner Zukunft geworfen. Die Forscher beobachteten die Überbleibsel einer verhängnisvollen Begegnung zwischen einem toten Stern und einem Asteroiden, wie die Europäische Südsternwarte (ESO) am Mittwoch Garching mitteilte. Die zersplitterten Reste des Asteroiden umkreisen einen sogenannten Weißen Zwerg - einen toten Stern großer Dichte, zu dem sich in etwa sieben Milliarden Jahren auch unsere Sonne entwickeln wird.