Valletta (AFP) Die EU hat Afrika in der Flüchtlingskrise ein umfangreiches Hilfsangebot gemacht, sieht die Länder des Kontinents aber auch in der Pflicht. Vertreter beider Kontinente begannen am Mittwochabend in Malta Beratungen über einen gemeinsamen Aktionsplan. Europa habe dabei "klare Forderungen" an die afrikanischen Partner, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Auf der Balkanroute begann unterdessen auch Slowenien mit der Errichtung eines Stacheldrahtzauns.