Berlin (AFP) Nach einer umstrittenen Twitter-Nachricht der CDU-Politikerin Erika Steinbach zum Tod von Altbundeskanzler Helmut Schmidt hat Linken-Chefin Katja Kipping die Unionsfraktion am Mittwoch aufgefordert, Konsequenzen zu ziehen. Steinbach hatte am Dienstag getwittert: "Wir haben in unserer Fraktionssitzung seiner in Respekt gedacht." Dazu stellte sie ein Zitat des SPD-Politikers aus dem Jahr 1981, wonach Schmidt auf einer DGB-Veranstaltung sagte: "Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag."