London (AFP) Für 112 Milliarden Euro lässt sich der Brauereiriese SABMiller vom Weltmarktführer Anheuser-Busch InBev schlucken. Beide Unternehmen einigten sich nach eigenen Angaben vom Mittwoch nun auf die Details des Geschäfts. Demnach zahlt der belgisch-brasilianische Konzern InBev den SABMiller-Aktionären 44 Pfund pro Anteilsschein und übernimmt die Schulden der bisherigen Nummer zwei auf dem Brauereimarkt. Um die nötige Zustimmung der Wettbewerbsbehörden für die Übernahme zu bekommen, verkauft SABMiller zudem seine Mehrheitbeteiligung an der US-Brauerei MillerCoors an Molson Coors.