Hamburg (SID) - Der finanziell gebeutelte Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat einen dritten Investor für seine Fußball AG gefunden. Wie die Bild-Zeitung berichtet, hat der ehemalige Weinhändler Alexander Margaritoff für zwei Millionen Euro Anteile von 0,75 Prozent erworben. Größter Anteilseigner (7,5 Prozent) ist nach wie vor der Logistik-Milliardär Klaus-Michael Kühn, 1,5 Prozent gehören dem Agrarunternehmer Helmut Bohnhorst.

Dennoch rechnen die Hanseaten für das Geschäftsjahr 2014/2015 mit einem Minus von rund zehn Millionen Euro. Der HSV-Aufsichtsratsvorsitzende Karl Gernandt hatte bereits zu Wochenbeginn bestätigt, dass der norddeutsche Traditionsklub zum fünften Mal in Folge rote Zahlen schreiben wird.