Tunis (AFP) Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu dem Bombenanschlag auf einen Bus in Tunis bekannt, bei dem am Dienstag zwölf Mitglieder der Präsidialgarde getötet worden waren. Ein IS-Kämpfer habe in dem Bus einen Sprengstoffgürtel gezündet, hieß es in einer am Mittwoch auf Dschihadisten-Websites verbreiteten Erklärung. Es war der dritte verheerende IS-Anschlag des Jahres auf die junge Demokratie.