Jerusalem (AFP) Fast anderthalb Jahre nach dem Mord an einem palästinensischen Jugendlichen sind am Montag zwei jüdische Israelis schuldig gesprochen worden. Das Jerusalemer Bezirksgericht sah es als erwiesen an, dass die beiden Minderjährigen den 16-jährigen Mohammed Abu Chdeir im Juli 2014 entführten und lebendig verbrannten. Das Strafmaß soll Mitte Dezember verkündet werden. Auch der Schuldspruch gegen den mutmaßlichen Anführer der Gruppe, einen 31-jährigen Siedler aus dem Westjordanland, steht noch aus. Das Gericht will ein psychiatrisches Gutachten zu seiner Schuldfähigkeit abwarten.