Brüssel (AFP) Drei Wochen nach den Anschlägen von Paris ist die EU der Einführung einer europaweiten Fluggastdatenspeicherung einen Schritt näher gekommen. Die EU-Innenminister akzeptierten am Freitag in Brüssel einen Kompromiss, der eine Speicherung von Passagierdaten für sechs Monate vorsieht. Sie verlangten gleichzeitig, dass auch innereuropäische und Charterflüge bei der Speicherung erfasst werden, um eine wirksame Terrorbekämpfung zu ermöglichen. Nun muss das EU-Parlament entscheiden.