Östersund (SID) - Staffel-Weltmeisterin Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) hat den ersten Weltcup-Sieg ihrer Karriere um 3,3 Sekunden verpasst. In der Verfolgung über 10 km blieb die 28-Jährige zwar ohne Fehlschuss und ging als Erste auf die Schlussrunde. Auf dieser gingen ihr allerdings die Kräfte aus - am Ende stand Rang drei zu Buche. Den Sieg sicherte sich nach zwei Schießfehlern die Finnin Kaisa Mäkäräinen vor der Italienerin Dorothea Wierer (1/+1,9 Sekunden zurück).

Bei den Männern hatte Arnd Peiffer zuvor zum zweiten Mal an diesem Wochenende den Sprung auf das Podest geschafft. Der Staffel-Weltmeister aus Clausthal-Zellerfeld musste sich in Sprint und Verfolgung jeweils nur dem französischen Gesamtweltcupsieger Martin Fourcade geschlagen geben und feierte den besten Saison-Einstand seiner Karriere.

In der kommenden Woche reisen die Skijäger weiter zum Weltcup nach Hochfilzen/Österreich. Ob auch Verfolgungs-Vizeweltmeisterin Laura Dahlmeier wieder dabei sein wird, ist noch offen. Die 22-Jährige aus Partenkirchen hatte den Saisonauftakt wegen mehrerer grippaler Infekte verpasst.