München (AFP) Die Mehrheit der deutschen Schüler und kürzlichen Schulabgänger sieht die Schulen für eine Integration zahlreicher Flüchtlingskinder schlecht gerüstet. Nach einer Forsa-Umfrage trauen es drei Viertel der 14- bis 21-Jährigen dem deutschen Bildungssystem nicht zu, die stetig größer werdende Zahl von Schülern mit Migrationshintergrund reibungslos aufzunehmen, wie  die "Süddeutsche Zeitung" am Montag berichtete. Als Gründe nennen die Befragten einen Mangel an Lehrern und Betreuern, zu wenig Personal mit Fremdsprachenkenntnissen sowie eine unzureichende individuelle Förderung.