Gütersloh (AFP) Eine deutliche Mehrheit der Deutschen steht Bestrebungen für eine Absenkung des Wahlalters von 18 auf 16 Jahre bei Bundestagswahlen skeptisch gegenüber. 79,1 Prozent befürworten die Beibehaltung der 18-Jahre-Grenze, wie aus einer am Montag in Gütersloh veröffentlichten Allensbach-Umfrage im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung hervorgeht. Nur 13,4 Prozent sprechen sich demnach für ein Wahlrecht bereits mit 16 Jahren aus.