Stockholm (AFP) Der US-Industriekonzern General Electric (GE) verzichtet angesichts harten Widerstands der Wettbewerbshüter in den USA auf einen Verkauf seiner Haushaltsgerätesparte an den schwedischen Konkurrenten Electrolux. Das Unternehmen, das 3,3 Milliarden Dollar (2,95 Milliarden Euro) zahlen wollte, äußerte sich am Montag "enttäuscht". Die schon vor mehr als einem Jahr angekündigte Übernahme lag seit Juli auf Eis, weil das für Kartellfragen zuständige US-Justizministerium sich quer stellte.