Buenos Aires (AFP) Argentiniens neu gewählter Präsident Mauricio Macri hat am Donnerstag vor dem Kongress in Buenos Aires den Amtseid geschworen. Der wirtschaftsliberale Politiker leistete den Schwur vor dem Senatsvorsitzenden Federico Pinedo und in Abwesenheit seiner Vorgängerin Cristina Kirchner. Ein Gericht hatte entschieden, dass Kirchners Mandat am Mittwoch endete. Pinedo fungierte daraufhin seit Mitternacht als Übergangsstaatschef. Aus Verärgerung darüber blieben Kirchner und ihre Verbündeten Macris Vereidigung fern.