Karlsruhe (AFP) Ob sich Kinder durch den Konsum von "Rotbäckchen"-Fruchtsaft wirklich besser konzentrieren können und "lernstark" werden, ist ungewiss. Dass der Safthersteller aus Unkel am Rhein mit diesen gesundheitsbezogen Aussagen aber gleichwohl werben darf, hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Donnerstag in Karlsruhe verkündeten Urteil entschieden. Damit unterlag der klagende Verbraucherzentrale Bundesverband doch noch in letzter Instanz. (Az. I ZR 222/13)