Riad (dpa) - Syriens zersplitterte Opposition ist auf dem Weg zu einer Einigung vorangekommen, ringt aber weiter um gemeinsame Haltung für Gespräche mit dem Regime. Bei einer Konferenz in Saudi-Arabien vereinbarten die Regimegegner einen Prinzipienkatalog für das künftige Syrien. Zugleich gab es einen Rückschlag: Eine wichtige Rebellengruppe zog sich aus Protest zurück. Die radikal-islamische Brigade Ahrar al-Scham erklärte über Twitter, sie habe sich zu diesem Schritt gezwungen gesehen. Personen, die dem Regime zugerechnet werden müssten, sei eine wesentliche Rolle gegeben worden.