Hochfilzen (SID) - Für Rückkehrerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) sind Platzierungen beim Biathlon-Weltcup in Hochfilzen zweitrangig. "Ich möchte einfach Spaß haben und 100 Prozent geben. Wichtig ist für mich, dass ich ein gutes Rennen mache", sagte die 22-Jährige am Donnerstag.

Die Staffel-Weltmeisterin, die wegen mehrerer grippaler Infekte den Auftakt in Östersund verpasst hatte, fühlt sich "soweit ganz fit". Ob sie allerdings schon wieder bei 100 Prozent ist, wisse sie nicht. "Und das", sagte Dahlmeier, "ist nötig, um ganz vorne mitmischen zu können."

Ein gutes Omen ist vielleicht tatsächlich, dass sie zu Saisonbeginn aussetzen musste. Das gleiche Schicksal hatte sie im vergangenen Jahr wegen einer Knöchelverletzung ereilt - bei ihrem Weltcup-Debüt 2014 in Pokljuka glänzte sie dann mit drei Top-Ten-Resultaten. "Vielleicht brauche ich das ja", scherzte Dahlmeier: "Aber im ernst: Wenn es zur WM hin wieder bergauf geht, ist das sowieso vergessen."

Jetzt ist sie erst einmal froh, wieder im Weltcup-Tross des Deutschen Skiverbandes (DSV) vertreten zu sein. "Mit der Biathlon-Familie zusammen zu sein, das ist einfach total schön", sagte die Verfolgungs-Vizeweltmeisterin.