Essen (AFP) Der Aufsichtsrat des Energiekonzerns RWE hat die Aufspaltung des Unternehmens einstimmig gebilligt. Das teilte RWE am Freitag in Essen mit. Das zukunftsträchtige Geschäft mit Erneuerbaren Energien, Netzen sowie Energievertrieb soll in eine börsennotierte neue Tochtergesellschaft ausgelagert werden, der Mutterkonzern soll sich künftig nur um die konventionelle Stromerzeugung und den Energiehandel kümmern.