Almaty (AFP) Nach rund fünf Monaten im All sind drei Raumfahrer am Freitag von ihrem Einsatz auf der Internationalen Raumstation (ISS) zurückgekehrt. Der US-Astronaut Kjell Lindgren, sein japanischer Kollege Kimiya Yui und der russische Kosmonaut Oleg Kononenko landeten am Abend (Ortszeit, 14.18 Uhr MEZ) in einer Sojus-Kapsel bei windigem Wetter in der verschneiten kasachischen Steppe, wie ein Sprecher der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos mitteilte. Die Landung sei sicher und planmäßig verlaufen.